SCHULCAMPUS WELZHEIM

Ein Abend für Eltern: Programm zur polizeilichen Drogenprävention an Schulen

Donnerstag, 16. Mai 2024 um 19.00 Uhr in der Eugen-Hohly-Halle in Welzheim

Liebe Eltern,

 

das Thema Drogen war wahrscheinlich Thema einer jeden heranwachsenden Generation, über das sich Eltern Gedanken oder gar Sorgen machen. Während bestimmte Phänomene wie Rauchen und Komasaufen bei Jugendlichen inzwischen deutlich rückläufig sind, spielen inzwischen andere Drogen eine Rolle in unserer Gesellschaft und damit eventuell auch irgendwann im Leben unserer Schülerinnen und Schüler. Durch die polizeiliche Drogenprävention an den Schulen werden Jugendliche über folgenden Themen informiert:

  • Drogen allgemein
  • Risiken und Gefahren von Drogen
  • straf- und führerscheinrechtliche Folgen beim Umgang mit illegalen Drogen

Der Schulcampus Welzheim will auch Ihnen als Eltern an diesem Abend eine Aufklärung bieten, in der es um die oben genannten Schwerpunkte geht. Die Durchführung der etwa 90minütigen Veranstaltung erfolgt gemeinsam von Michaela Gönnenwein, Polizeioberkommissarin, Referat Prävention des Polizeipräsidiums Aalen und Markus Knecht, Dipl.-Sozialpädagoge (BA), Jugendmigrationsdienst, Drogenhilfe Horizont und HaLT, Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um  Voranmeldung mittels des unteren Abschnittes. 

Expertenvortrag „Entspannter lernen zu Hause“ 

Lernen macht glücklich

Unter der Überschrift „Entspannter lernen zu Hause“ veranstaltete der Schulcampus Welzheim ein Abend für Eltern mit dem Pädagogen und Lernpsychologen Pascal Rennen am vergangenen Donnerstag. Die Eugen-Hohly-Halle war mit etwa zweihundert Eltern und auch Lehrkräften sehr gut gefüllt. Auch ein Schüler nahm dieses Thema zum Anlass für einen Besuch des Vortragabends, der sehr lehrreich, aber auch unterhaltsam wurde. 

Jedes Kind will lernen! Das war die erste These von Pascal Rennen, die für alle Besucherinnen und Besucher nachvollziehbar war, wenn man die ersten Jahre eines Kindes in den Blick nimmt. Doch warum geht die Lernlust verloren oder was ist bei kleinen Kindern anders als bei älteren oder bei Jugendlichen?  Zuerst lernen Kinder spielerisch, und genau das ist die beste Art des Lernens. Das Gehirn des Menschen ist komplex und lässt sich nicht einfach in eine rechte und linke Gehirnhälfte einteilen. Lernen ist, und das wird wissenschaftlich immer weiter erforscht, eine besondere Leistung des Gehirns mit vielen Vorgängen, die unterstützt werden können. Dann ist es sogar zu unglaublichen Leistungen fähig. Die wesentlichen Faktoren für eine gute Lernleistung sind Lerntechniken, Konzentration, Motivation und Selbstorganisation. Alle vier Bausteine tragen dazu bei, dass leichter gelernt und besser abgespeichert wird. So bleiben im besten Fall Unterrichtsinhalte wie Vokabeln, Formeln usw. langfristig im Gedächtnis. Pascal Rennen zeigte mittels mehrerer Publikumsversuche, wie das ganz einfach geht. Zu jedem Bereich gab es praktische Tipps und Ratschläge, wie das Lernen von Seiten der Eltern oder auch in der Schule unterstützt werden kann. Dazu gehören auch Dinge, die während des Lernens, z.B. bei Hausaufgaben, nicht gemacht werden sollen. Die Masterfähigkeiten sind dabei das Strukturieren, das Visualisieren und das Reduzieren von Lerninhalten. Durch eine erzeugte Spannung auf das zu Lernende erfolgt zudem eine bessere Abspeicherung. Wenn dann das Erlernte noch mit vorhandenem Wissen verknüpft werden kann, sind die besten Voraussetzungen gegeben, dass ein Kind oder ein Jugendlicher die Informationen langfristig verarbeitet hat. Pausen sind dabei ein wesentliches Element um sich wieder konzentrieren zu können. Das Alter des Kindes bzw. Jugendlichen mit zwei multipliziert ergibt die Konzentrationsdauer in Minuten, die ist bis zu einer kurzen Pause zumutbar ist. Auch über die Form der Motivation beriet Pascal Rennen die Anwesenden. Kritisch hinterfragte er zudem Abläufe und Prozesse in Elternhäusern und in der Schule. Es spricht sich klar für eine andere Fehlerkultur aus. Gleichzeitig motivierte er alle Seiten zur Zusammenarbeit, denn letztendlich haben alle dasselbe Ziel, nämlich entspannt und erfolgreich lernende und gleichzeitig glückliche Kinder und Jugendliche. 

SCHULCAMPUS WELZHEIM

Der Schulcampus Welzheim umfasst insgesamt fünf Schulen. Von den Grundschulen über die weiterführenden Schulen sind alle Abschlüsse in Welzheim möglich: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss und Abitur. Das sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum Janusz-Korczak-Schule ergänzt das große Angebot der Schulen mit dem Förderschwerpunkt "Lernen". 

 

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.